Drucken

PDC DEVELOPMENT TOUR 2017 WIGAN 5-8

Veröffentlicht am von

PDC DEVELOPMENT TOUR 2017 WIGAN 5-8

PDC DEVELOPMENT TOUR 2017 WIGAN 5-8

Eine kurze subjektive Schilderung meiner Eindrücke
von links nach rechts : Nico "Zico" Ziemann, der ältere Herr bin ich, Nico Schlund den ich zusammen mit seinem Vater Berin nach England begleiten durfte, und Sebastian "Basti" Pohl. Drei äußerst talentierte deutsche Dart Spieler! Ich bin überzeugt dass man von ihnen in der Zukunft noch einiges hören/sehen wird.
Ach ja...und im Hintergrund steht unsere Stretch Limo...standesgemäß eben...
 
Aber der Reihe nach:
Nachdem wir den Nürnberger Flughafen erreichten, ging es doch relativ zügig voran und schon bald war Boarding Time im Fluggerät von Ryanair.
 
448a66_6d9d9e28e43f4c818a54cf7a80785596-mv2
 
Kein original Bild
 
 
Nachdem wir nun alle brav der Aufforderung fasten seat belts gefolgt sind und ich mich schon mental auf die Startphase vorbereitet hab...i love it...kam auch schon die Durchsage vom Piloten, dass wir das Flugzeug wieder verlassen mögen, da anscheinend zwei Passagiere an Board waren, die eigentlich nicht hier sein hätten dürfen.
In Zeiten wie diesen erträgt man eine solche Verzögerung eher mit stoischer Ruhe und Dankbarkeit, wer will schon in 10000 Metern Höhe einen oder gar zwei unerwünschte Fluggäste an Board haben...ich nicht.
Nach dem wiederholtem Boarding ging es dann aber flott los. Es war mein erster Flug nach meinen Herzinfarkt im März 2016 und ich würde lügen, würde ich sagen ich war nicht gespannt was meine Pumpe so auf 10000 Metern treibt. Sie funktionierte vorbildlich, und zur Feier des Tages, wohl auch etwas Erleichterung, kredenzte ich eine leckere Dose Heineken, die so kalt war als wäre sie draußen auf der Tragfläche gekühlt worden....lecker eben.
 
448a66_82747c4b86b748fc89b2d15f9f33c3bc-mv2_d_1920_1920_s_2
In Manchester angekommen warteten wir noch auf ein paar mitreisende Spieler und dann ging es mit dem Zug Richtung Wigan.
 
Der Zug war ein echter Burner! Er hatte seine besten Tage wohl schon seit Jahrzehnten  hinter sich und war proppe voll. 
 
448a66_1ed09ce0cf0c415dae9dd871471a9235-mv2_d_1920_1363_s_2
auch kein original Bild
 
 
Was aber positiv auffiel war, dass niemand auf sein Handy glotzte, sondern  die Reisenden sich unterhielten. Auch mit uns Germans and Austrians. So wurde die Stunde Fahrt sehr kurzweilig und lustig.
 
Im Premier Inn Hotel angekommen, übrigens ein sehr empfehlenswertes Hotel, kurz noch ein Häppchen gegessen, ein wenig geplaudert und dann ab in die Falle.
 
Apropos Essen.....ich konnte mich leibhaftig davon überzeugen, dass an den Gerüchten, welche besagen das Essen in England wäre so ...naja...deshalb sah die Ernährung an diesem Wochenende in etwa so aus.
448a66_c558933c4a5e4d04a3681fb991c273b1-mv2_d_1920_1920_s_2
wieder kein original Bild
 
 
 
Wohl geruht und top gestylt ging es nun zum Frühstück 
448a66_926678c62225446b83893fe2c6fb9ce6-mv2_d_2448_3264_s_4_2
das ist ein original Bild
 
 
Das nennt man dann wohl english breakfast. 
Mein Kardiologe würde sicher einen Schreikrampf kriegen wenn er das Tellerchen sähe.
 
Mit dem Taxi ging es dann an den Spielort. Das Wetter war very british aber egal, ich war gespannt wie ein Flitzebogen auf das Turnier.
 
448a66_59bbfbcc838a441498f78e8e4fe6a71d-mv2_d_1920_1920_s_2
Nun ging es in die Katakomben des Wigan Robin Parks.
 
Bilder der Haupthalle kann ich leider nicht posten, da in der Halle strengstes Handyverbot galt.
Nur in der Nebenhalle konnte ich einen kleinen Schnappsschuss erhaschen.
 
448a66_93a6320c4ac0475aa11a69f2a2ff5a0f-mv2
Zum Thema Handyverbot in der Haupthalle. Nachdem ich mein Handy in der Jacke verstaut hatte, den Reißverschluss geschlossen, und den Schlüssel für das kleine Vorhängeschloss am Reißverschluss weg geworfen habe, war ich sicher nicht mehr in die Handy Falle zu tappen. Sobald die Security jemand mit Handy entdeckte sprintete sie los und ermahnte ihn höflich, jedoch mit Nachdruck. Beim zweiten Vergehen würde man zur Kasse gebeten und ich kann nur sagen, telefonieren beim Autofahren in Deutschland ist wesentlich günstiger.
Aber es macht durchaus Sinn und die Regeln der PDC gewähren einen reibungslosen Turnierverlauf, so reibungslos, unaufgeregt und relaxed wie ich es persönlich noch nie bei einem Turnier gesehen habe.
RESPEKT!
 
Kaum in der Halle konnte ich auch schon Kirk Bevins begrüßen, den ich von einer Exhibition vom letzten Jahr in Bremen kenne. Er fungierte als Board Referee wie auch weitere namhafte Caller und Schreiber der PDC . Ein sehr angenehmer und sympatischer Zeitgenosse der sich auch immer für ein Schwätzchen Zeit nimmt.
 
Was die Turniere, es waren ja 4, je 2 Samstag und 2 Sonntags angeht will ich nicht zuviel auf Statistiken und Zahlen herumreiten.Da gibt es sicher einigen zu lesen auf der offiziellen PDC Seite oder aber auch auf Dartn.de.
 
Ich kam an diesen Wochenende in den Genuss absolutes Top Darts bewundern zu können. Ein 9 Darter fiel, Shortlegs ohne Ende, und ich übertreibe nicht wenn ich sage dass die PDC keinerlei Nachwuchsprobleme erwartet.
Vielmehr denke ich dass einige der alteingesessenen PDC Haudegen die seit Jahren dabei sind, langsam von der Bildfläche verschwinden werden, denn es drängen enorm viele Spieler nach die sehr stark sind.
 
Jemanden von den etwa 200 anwesenden Spielern hervorzuheben ist nicht einfach, aber was und wie Adam Hunt an diesem Wochenende gespielt hat war schon sehr beeindruckend. Immer vorne dabei und auch sein erstes Finale gewonnen. Zuvor knapp Kenny Neyens knapp 5-4 unterlegen der ihm beim Stand von 4-4 und 72 Punkten Rest, wenn ich mich recht erinnere, ein 160er Finish einschenkte.
 
Dieser Adam Hunt wirkt so ruhig und relaxed am Board und obendrein noch sehr sympatisch. Ein Spieler den man im Auge haben muss für die Zukunft.
Aber natürlich auch Kenny Neyens, der beim letzten Turnier nen 9ner spielte, Mike De Decker der dieses mal einen spielte,Rowby-John Rodriguez,Dimitri van den Bergh,Jaime Nunez Cortes,Luke Humprhies,Ted Evetts um nur einige zu nennen spielen brilliante Darts!
Ich bin kein all zu großer Fan von Avarage, aber ich denke dass es kaum Möglich ist eines dieser Turniere zu gewinnen wenn man nicht um die 95 Ave bringen kann. Aber wie gesagt, meine subjektive Meinung.
 
Nun ein paar Worte zu unseren deutschen Jungs. Da sehr viele Spiele zeitgleich liefen legte ich mein Aufmerksamkeit auf Nico Schlund, den ich ja als Mental Coach begleitete. Und da wir in der Gruppe  viel Zeit miteinander verbrachten, beobachtete ich auch Sebastian Pohl und Nico Ziemann genauer.
 
Immer wieder "darf" man auf Facebook oder auch in Dart Foren lesen, dass die deutschen Spieler bei der PDC wenig " reißen" .
Entschuldigung wenn ich das so offen sage..... wer so etwas schreibt hat wenig Ahnung von dem was bei der PDC auch außerhalb der Top 32 gespielt wird.
Auch hier in Wigan haben Spieler 4:3 verloren, obwohl sie 13-13-15 gespielt haben aber nach 12 Darts und Rest 60 nicht mehr werfen durften weil der Gegner den Sack zu machte.
 
Nico (Schlund) begab sich trotz einer vermeintlichen, leichten Formkrise auf den Weg nach England um Erfahrung zu sammeln. 
Mit 16 Jahren auf solch einem Event mitzuspielen, selbst wenn man sich nicht 100% wohl fühlt, nötigt mir großen Respekt ab.
Nico..wenn Du das liest...ich bin sehr stolz auf Dich!
 
Anfangs lief es nicht sooo klasse, aber er kam in den weiteren Turnieren besser in Fahrt.
 
Gegen Rowby-John Rodriguez verlor Nico leider 4-0, vom scoring her gut gespielt jedoch die checks küssten den Draht leider nur von Außen. 
 
 
Gegen einen stark spielenden Morgan Smith verlor Nico 4:2 , auch da waren es zwei Darts am Doppel vorbei, die den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachten. Dabei warf Nico 4 oder gar 5 mal die 180. Doch wie heißt es so schön  Treble is funny double makes the money. Wie wahr dieser Spruch doch ist ! Aber die Erfahrungen die man auf solch einem Turnier mitnimmt sind Gold wert für Nico. Ich bin felsenfest überzeugt dass er mittelfristig bis langfristig den Durchbruch nach ganz Oben schaffen wird.
 
Sebastian Pohl aus München erwischte ein Sahne Wochenende. Er spielte Klasse Darts und eine beeindruckende Reihe von Shortlegs.
 
Glückwunsch Basti klasse gespielt!
 
 
Last but not least ist da noch der Nico Ziemann. Der Zico ist meiner Meinung mit seinen erst 19 Jahren schon sehr weit. Sein mental Game sieht sehr ausgereift aus. Und er legte ein paar richtig spektakuläre Spiele hin mit Shortlegs und eine klasse Leistung.
 
Super gezockt Zico !
 
Ich glaube das diese drei Spieler sehr gute Chancen haben sich weiter in den Blickpunkt zu spielen.
 
Es waren aber noch weitere Spieler aus Deutschland und Österreich vor Ort und keiner der Spieler die hier mitspielen braucht sich von irgendwem verstecken.
 
Um es mal recht salopp auszudrücken: Die Jungs haben echt Eier !
 
So verging das Wochenende in England wie im Flug. Abends besuchten wir noch ein typisch english pub , mit Darts Billard eiskaltem, leckeren Fosters Beer und fantastischer live music.
 
Grandios !
 
 
Und schon ging es am nächsten Morgen wieder Richtung Manchester Airport .
Es war ein überaus gelungenes Wochenende mit vielen neuen Eindrücken , Darts vom feinsten und viel Spaß , auch wenn man nicht immer gewinnen kann.
 
448a66_c5c246f0dbfc48fb84ae0ce1c75eac57-mv2_d_1920_1280_s_2
Das ist eben Darts...wunderschön und hundsgemein zugleich.
 
Vielen herzlichen Dank an die Familie Schlund ! Ihr seit Klasse !
 
Und viel Glück, Erfolg und Spaß für die Zukunft wünsche ich
 
Nico, Zico und Basti ! 
 
Für die , die tatsächlich mein eBook Dart Mentaltraining Head Games noch nicht haben . Klickst Du auf Bild !
448a66_bf81906eee1a4ed4bff5bc481c58ee66-mv2
 
Denn gewonnen oder verloren wird zwischen den Ohren !
 
 
Bis bald , hier in diesem Theater. Ich wünsche viel Erfolg Spaß und good Darts!
 
Ritsch (Richard Weese)
Kommentare: 0

Das Schreiben von Kommentaren ist nur für registrierte Benutzer möglich.
Anmelden und Kommentar schreiben Jetzt registrieren